fbpx
Top Menu
Wandern

mit Christian Morgenstern

Gedichte kann man lesen und interpretieren. Man kann sie aber auch nacherleben, um einen tieferen Einblick in die Botschaft des Dichters zu gewinnen.

Spruch zum Wandern


Empfange mich, du reine Luft,
und gieb mir deine Kraft;
vertilge, was in mir an Gruft,
und nähre, was da schafft!
Dass ewig neuen Blutes Strom
verjüngten Adern kreise
und erdenmütterlich Arom
noch fernste Träume speise!

Christian Morgenstern (1871-1914)

Mein Herzensfreund: Deine Worte bei unserer letzten Wanderung durch die Natur klingen glockenhaft in mir nach.

Du sagst, „Natur“ sei mehr als die sichtbare Natur. Nämlich auch ein Spiegel für unsere innere Entwicklung. Ich sehe Dich neben mir, wie Du stehen bleibst, die Arme ausbreitest, die reine, erfrischende Luft tief einatmest … und dann fröhlich feststellst, dass die gute Luft Deine inneren Lebensgeister nährt.
Das geht mir genauso! Und Dank für Deine „Luft-Vorstellungsübung“: wie die reine Luft meine negativen Gedanken hinausfegt … wie ein magischer Wind meine negativen, modrigen, „gruftigen“ Emotionen verjagt („vertilgt“ sagtest Du – Du übertreibst gerne, oder?) …

Du lässt den „Lebensstrom“ durch Dich hindurchfließen, sagst Du? Als gäbe es einen „seelischen Blutkreislauf“, der in Deinen emotionalen und mentalen „Adern“ kreist? Ein inspirierendes Bild.

Atmen

Zum Thema „jung sein“ und „alt sein“: Mir gefällt Deine Bemerkung, dass das physische Alter uns nicht hindert, seelisch jung zu bleiben – vorausgesetzt, wir bleiben dem Leben gegenüber offen und entwicklungswillig.

Wir diskutierten, ob wir uns beim Wandern durch die Natur „verjüngen“: Du bejahtest es. Ich bin nicht so poetisch wie Du: Ich bevorzuge „erholen“, „regenerieren“.

Wichtig ist Dir, unseren Planeten als Lebewesen zu sehen, als „Mutter Erde“. Und wir lachten herzerfrischend über Deine Wortschöpfung „erdenmütterlich“! Du bist wirklich kreativ.

Wie vielschichtig Du die Natur wahrnimmst! Du meintest, jeder könne das lernen. Mir fällt das nicht leicht. Aber ich bleibe dran.

Unsere Wanderungen durch die Natur sind wie ein Gleichnis für Wanderungen durch unser Leben – nicht wahr?
Am Schluss keimte ein spannendes Thema auf: „träumen können“ …

Wann hast Du Zeit für eine Fortsetzung? Nun, ich kenne Deine Antwort: Du hast immer Zeit für mich, wenn ich mir Zeit und Muße für DICH nehme.
Schön, dass es Dich gibt. Unsere Freundschaft bedeutet mir viel. Ich lerne immer wieder neue Seiten in Dir kennen – und in mir.
Du Gedicht, mein Herzensfreund. Ich danke Dir.

About The Author

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Close