Top Menu
Selbstvertrauen

Wille

Im heutigen Leben hat man schon einen Kult um unsere Fehler gemacht und in gewisser Weise werden sie fast „verherrlicht“. Anstatt moralische Richtlinien zu empfehlen, um dem Einzelnen zu helfen, haben sich Fehler und Laster in innere Qualitäten verwandelt, die man interessant nennt, die hervorzuheben sind und für Ansehen sorgen – und so wird es auch von allen Kommunikationsmedien proklamiert und gefördert.
Der „freie Ausdruck“ der menschlichen Unzulänglichkeit ist zu einem Indiz von „Reife“ geworden und man drängt darauf, dass es alle, ohne Einschränkung, so machen sollten; Fehler zu haben ist das „Menschlichste“, was es auf dieser Welt geben kann. Möglicherweise stimmt das … aber es ist auch menschlich, die Kraft des Willens einzusetzen, um diese Fehler zu korrigieren, die die positiven Eigenschaften, über die wir verfügen, entwerten oder sogar unbrauchbar machen.

Siege

Selbstvertrauen

Um zu einer Synthese zu kommen, möchte ich euch eine kleine Liste mit kleinen Siegen anbieten, die dabei helfen kann, zu definieren, welche Siege wir erreichen können und welche wir erreichen müssen.

  • Lang herbeigesehnte Siege
    Es sind die Träume, die wir schon seit vielen Jahren träumen und die uns manchmal schon seit unserer Kindheit begleiten, ohne dass die Zeit sie sterben ließ und ohne dass sie ihren Wert verloren hätten.
  • Siege durch Voranschreiten
    Wenn es aussichtslose Umstände gibt, die uns dazu zwingen, die größte uns zur Verfügung stehende Energie, den größten Mut und die beste Vorstellungskraft einzusetzen.
  • Siege über uns selbst
    In dem Maße, wie wir uns selbst kennen und lernen, uns selbst gegenüber auch ehrlich zu sein, wissen wir um unsere Schwachstellen, in welcher Ebene sie auch sein mögen. Wir müssen jeden Tag einen Impuls, einen unangebrachten Gefühlsausbruch, eine Reaktion, durch die wir uns über uns selbst ärgern, überwinden.
  • Siege über Schwierigkeiten und Proben
    Jeder kennt die Schwierigkeiten, wenn wir vor einer Probe stehen. Es ist wichtig, sich bei der ersten Begegnung mit der Probe zu überwinden und die Schwierigkeit mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln zu lösen. Das ist eine gute Möglichkeit, um bei weiteren Gelegenheiten mehr Selbstsicherheit zu fühlen.
  • Siege über die Angst
    Wir haben Angst vor den Dingen, die wir nicht kennen, wie vor den Dingen, die wir glauben zu kennen und von denen wir meinen, dass sie uns zu Fall bringen können. Es geht darum, die Unwissenheit im Allgemeinen zu bekämpfen und sich an diese „Feinde“ heranzuwagen.

Nützliche Erfahrungen

Selbstvertrauen

Wir alle haben viele verschiedene Situationen des Lebens gemeistert; wir alle haben uns das Versprechen gegeben, uns den Ärger und den empfundenen Schmerz gut zu merken. Wenn wir dann wieder in ähnliche Situationen kommen, handeln wir trotzdem so, als ob es das erste Mal wäre. Warum dieser Mangel an aktivem Erinnerungsvermögen? Die gut genützten, intelligent verwerteten Erfahrungen sind jene, die uns dazu dienen, Fehler nicht zu wiederholen.

  1. Nach jedem Fall wieder aufstehen
    So schwierig und hart viele Momente des Lebens auch sind, so sehr man sich auch mutlos und gescheitert fühlt, darf man diesen Zustand nicht festhalten. Mithilfe einer inneren Zwiesprache muss man sich eine Frist setzen, um wieder auf die Beine zu kommen. In der Lage zu sein, nach jedem Fall immer wieder von Neuem aufzustehen, ist einer der größten Siege.
  2. Auswahl und Entscheidung
    Wenn die Ziele klar sind und wenn man einmal begonnen hat, dieser Wegstrecke, die zu diesem Ziel führt, zu folgen, ist es notwendig, zwischen verschiedenen Dingen zu wählen. Und nicht nur in unserem Denken eine Wahl zu treffen, sondern auch in den Handlungen.

Und, zu guter Letzt, eine Empfehlung, die der Krönung aller anderen entspricht:

Es zu verstehen, jeden Tag kleine Siege zu erringen.

About The Author

Ist derzeit internationale Präsidentin der internationalen Organisation Neue Akropolis für Philosophie, Kultur und Volontariat. Sie graduierte am Nationalen Musikkonservatorium in Buenos Aires in Klavier und Komposition sowie in Philosophie und absolvierte zusätzliche Ausbildungen für Naturwissenschaften, Publizistik und Journalismus. Sie hat zahlreichen Artikeln in Zeitschriften und Zeitungen zu Themen der Philosophie, Musik, Geschichte und Kultur im Allgemeinen veröffentlicht und mehr als dreißig Bücher und Handbücher über Praktische Philosophie, Psychologie, Alte Zivilisationen, Astrologie, usw. verfasst. Als Pianistin und Schriftstellerin ist sie außerdem Chefredakteurin des spanischen Kultur- und Philosophiemagazins „Esfinge“ (zu dt. „Sphinx“). Seit vielen Jahren ist sie als Dozentin für Symbologie, Psychologie, Geschichte der Religionen, Ästhetik, Metaphysik, Anthropologie, usw. tätig. Als Anerkennung ihrer Arbeit als Direktorin von Neue Akropolis wurde sie 1980 mit der Silbermedaille für Kunst, Wissenschaft und Literatur von der Academic Society for Education and Encouragement, akkreditiert durch die Académie Française, ausgezeichnet.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Close