Top Menu
Lange Nacht der Philosophie
Am UNESCO Welttag der Philosophie fand in München, Nürnberg und Stuttgart jeweils eine Lange Nacht der Philosophie statt. In 10 Stunden besuchten fast 1.500 Besucher insgesamt 44 Veranstaltungen. Philosophie ist heute also wieder angesagt.

Die Philosophie allen Menschen zugänglich machen

Der Welttag der Philosophie wurde von der UNESCO im Jahr 2005 ins Leben gerufen und findet jedes Jahr am dritten Donnerstag im November statt. Die UNESCO sieht in der Philosophie eine Schule der Freiheit. Sie bietet eine Möglichkeit, persönliche und gesellschaftliche Probleme zu durchdringen und Lösungen dafür zu entwickeln. Sie möchte damit eine Gelegenheit schaffen, das philosophische Gespräch mit Studierenden, Laien, Kindern und Jugendlichen zu suchen.

Die Lange Nacht der Philosophie trifft einen Nerv

Lange Nacht der PhilosophieDie Lange Nacht der Philosophie beschränkt sich nicht auf eine Reihe gelehrsamer Vorträge über intellektuelle philosophische Fragen für einen geneigten Hörerkreis. Die Veranstaltungen waren so vielfältig und bunt wie das Publikum: schon nachmittags um 14 Uhr strömten vor allem junge Leute in die Veranstaltungen. Am Philo-Talk um 14 Uhr bei Treffpunkt Philosophie nahmen bereits an die 30 Besucher teil. Um 16 Uhr musste der große Vortragssaal von Treffpunkt Philosophie wegen Überfüllung geschlossen werden. Eine ganze Reihe Philosophie-Interessierter kam nicht mehr rein. Dafür vertrieben sich die zu spät Gekommenen die Zeit bis zur nächsten Veranstaltung in der Cafeteria bei Kaffee und Kuchen, und mit philosophischen Tischgesprächen. Währenddessen referierte Dr. Albert Kitzler vor über 90 Zuhörern zum Thema „Ändere Deine Gewohnheiten, sonst ändert sich nichts“.
Wow, wie hier die Post abgeht – ich hätte nie gedacht, dass sich so viele Leute für Philosophie interessieren!
wunderte sich Marion aus München.
Was ich echt cool finde, ist, dass hier nicht so um den heißen Brei rumgeredet wird
befand Raffael, aus Köln neu nach München zugezogen.
Es ist schon unglaublich, dass die Leute hier alles ehrenamtlich machen, und was die auf die Beine stellen. Dass das keinen Eintritt kostet, finde ich echt gut
Sabine spricht es aus, und drei Freundinnen nicken.

Referenten kommen aus ganz Bayern

Lange Nacht der Philosophie Eine Lange Nacht – und nur ein paar machen mit? Für Lange Nächte in München gehört es schon fast zum guten Ton, dass die Liste der Programmteilnehmer etliche Seiten füllt. Die Lange Nacht der Philosophie, die dieses Jahr Premiere feierte, kann da mithalten: Nicht nur Referenten der Hochschule für Philosophie, das Theater Viel Lärm Um Nichts, der Regisseur Christoph Rüter mit seinem neuen Kinofilm „Hans Blumenberg – Der unsichtbare Philosoph“, sondern eine Vielzahl von Referenten und Institutionen haben mit Ihren Veranstaltungen zum Gelingen dieser langen Nacht beigetragen. Sogar im 30 Kilometer von München entfernten Starnberg gab es Veranstaltungen. Schon jetzt sind sich Veranstalter und Referenten einig, weitere Lange Nächte sollen folgen: Manche Referenten haben einen langen Weg aus entlegenen Ecken Bayerns und bis von Berlin in Kauf genommen – der Großteil davon ehrenamtlich. So ist für diese Veranstaltung ein Netzwerk entstanden mit einem gemeinsamen Anliegen: die Philosophie allen Menschen nahe bringen.

Fragen über Fragen – Erlebnisse mit Praktischer Philosophie

Lange Nacht der Philosophie Wie kann ich meine eigenen Werte entwickeln und mein Leben danach ausrichten? Wie kann ich auf die beste Art mit anderen zusammenleben? Wie kann ich mein Leben in die Richtung gestalten, die mir entspricht? Warum sind längst vergessene Einsichten großer Philosophen heute immer noch topaktuell? Was kann ich tun, damit meine neu gewonnenen Einsichten mein Leben verändern?
  • Wie kann ich meinem Leben Sinn geben?
  • Wie erreiche ich eine philosophische Haltung, bei der ich geerdet bleibe?
  • Wie kann ich mit Kindern philosophieren? Welche Farbe hat das Glück? Wenn ich mutig sein will, bastle ich dann lieber mit Knete oder mit Lego?
Wieso macht es Sinn, zum Philosophieren die Fünf Höfe aufzusuchen, eine Shopping Mall mitten in der Münchner Innenstadt? Warum ist der Westpark an einem nebligen Novembertag die perfekte Location für einen Erzähl-nachmittag? Eine japanische Teezeremonie ist ein Erlebnis, das verzaubert – aber was hat das mit praktischer Philosophie zu tun? Inwiefern kann die ästhetische Bildung des Menschen seinen Charakter veredeln? Fragen über Fragen – die meisten von ihnen mindestens so spannend wie die Antworten, die darauf gegeben wurden – oder besser noch, die Denkanstöße daraus. Denn wer hätte solche Fragen mit Philosophie in Verbindung gebracht? Die meisten, die sich bei der Langen Nacht der Philosophie auf das Abenteuer eingelassen haben, waren wohl überrascht, wie vielfältig und bunt, wie lebensnah und allgegenwärtig Philosophie sein kann. Da kann es passieren, dass sie einen packt und nicht mehr loslässt. Hier ein Link auf die Bildergalerie

Save the Date

Die nächste Lange Nacht der Philosophie findet am 21. November 2019 statt. Am besten gleich vormerken!

About The Author

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Close